Initiative Demenzfreundliche Kommune
Stadt und Landkreis Gießen e.V.

Herzlich willkommen!

 Folgen Sie uns auch auf Facebook

In unserer Stadt und unserem Landkreis leben Menschen mit Demenz

Die Initiative Demenzfreundliche Kommune - Stadt und Landkreis Gießen e.V. fördert durch Aufklärungsarbeit das Verständnis für Menschen mit Demenz und deren Angehörige in der breiten Öffentlichkeit. Wir unterstützen die Rechte der Menschen mit Demenz.
» weitere Informationen


Aktuelles


23. September 2020 

Glockenfrosch und Wasserschlauch

Wanderung für Angehörige von Menschen mit Demenz

Gießen. Der silberne Klang war leider nicht echt. Im Bergwerkswald leben Geburtshelferkröten, auch Glockenfrosch genannt, deren Laute in warmen Frühjahrsnächten wie eine zarte, kleine Glocke klingen. Bei der Wanderung am vergangenen Samstag, Mitte September, war deshalb nur eine Aufnahme aus dem Internet zu hören. Ganz nebenbei erfuhren die Waldbesucher allerlei über den Kammmolch, über Hirschzungenfarn und über den Südlichen Wasserschlauch. Letzterer ist eine fleischfressende Schwimmpflanze, die sich von Wasserflöhen, Fadenwürmern und Schnecken ernährt.

Zur Wanderung eingeladen hatte die Initiative Demenzfreundliche Kommune (kurz: IDfK). Es war ein Termin, der sich speziell an pflegende Angehörige gerichtet hatte. Die kleine Wanderung durch den Bergwerkswald – noch dazu bei herrlichen Spätsommerwetter – bot die Möglichkeit, sich in der Natur vom anstrengenden Alltag ein wenig zu erholen. Sie bot aber auch die Gelegenheit, sich in Sachen Demenz auszutauschen und wertvolle Informationen zu erhalten.

Sofern das Pandemiegeschehen es zulässt, soll im November eine weitere Veranstaltungen für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz stattfinden. Am 21. November (14 bis 17 Uhr) stehen Yoga und Lichtmeditation auf dem Programm.
Anmeldungen bei Marion Bathe unter Telelefon 0176 / 43471729.

 


18. September 2020 

Wanderung für Angehörige

„Wir sagen danke!“ Unter diesem Motto wendet sich die Initiative Demenzfreundliche Kommune (IDfK) an pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz. Bei einer leichten Wanderung besteht die Möglichkeit zum Austausch und zur Entspannung.

Die Wanderung dauert etwa eine Stunde. Anschließend besteht die Möglichkeit, bei einer Tasse Kaffee die Gespräche noch nachklingen zu lassen.

Die Wanderung findet unter den aktuellen Hygienerichtlinien statt. Aus diesem Grund ist eine Anmeldung erforderlich (Marion Bathe, Telefon 0176 / 43471729).

Termin: Samstag, 19. September 2020, 13.30 Uhr

Treffpunkt ist die Haltestelle der Gießener Buslinie 3 „Schlangenzahl“ (Nähe „tegut“).
Bitte festes Schuhwerk tragen!

 


29. Juni 2020  

Artikel aus der "Gießener Allgemeinen" vom 29. Juni 2020

 


25.Februar 2020

Orchesterprobenbesuch

Weber und Wagner standen unter anderem auf dem Programm des Orchesterprobenbesuchs im Stadttheater Gießen am 25. Februar. Das Philharmonische Orchester Gießen spielte unter der Leitung von Florian Ludwig. Gäste der AWO und des Johannesstifts durften die Stücke bereits vor der Aufführung am Abend hören. Mit der Ouvertüre zum „Freischütz“ erklang ein sehr populäres Werk. „Der Schreifritz“ kommentierte ein Herr. Eine Dame klopfte leicht den Rhythmus mit. „Es klatscht ja keiner“ meinte sie nach der Freischützouvertüre entrüstet. Die 1. Symphonie C-Dur von Richard Wagner klang überraschend unwagnerianisch. Anschließend präsentierte der Geiger Kirill Troussov höchst virtuos das Violinkonzert e-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdy. Das hinterließ einen tiefen Eindruck bei den Zuhörern und Zuhörerinnen.  Vor der Probe wurden mit Begeisterung Geige und Cello ausprobiert. Jeder durfte mal ein paar Töne wagen.

Der nächste Probenbesuch für Menschen mit Demenz ist am Donnerstag, 19. März bei der Tanzcompagnie Gießen, und dann wieder am Dienstag, 7. April beim Philharmonischen Orchester Gießen.

Anmeldungen bitte bei Marion Bathe: m.bathe@demenzinitiative.de oder 0176-43 47 17 29.

 


12. Februar 2020

 

 
Artikel aus der "Gießener Allgemeine" und dem "Gießener Anzeiger" vom 12, Februar 2020

 


10. Februar 2020

FORT. Undercover

Gäste der Wiesecker Tagespflege besuchten die Ausstellung „FORT. Undercover“ in der Kunsthalle im Rathaus. Es ging um Geschenke und um Geheimnisse, wobei sich die Gäste den Ausstellungsgegenständen auf kreative Weise näherten. Eingeladen hatte die Initiative Demenzfreundliche Kommune – Stadt und Landkreis Gießen (kurz: IDfK). Marta Dannoritzer, Mitarbeiterin der Kunsthalle, führte die Gäste durch spannende anderthalb Stunden.

 

Die in der Kunsthalle zu betrachtenden Geschenke mit ihren Schleifen, Blüten und Lametta ähnlichen Schnüren gehörten zweifellos zu den dekorativeren ihrer Art. Über den Inhalt ließ sich gut spekulieren. Was mochte sich in den Päckchen verbergen? Waren es vielleicht Stricknadeln, wie eine Besucherin mutmaßte, oder eine Vase? Hübsche Geschenke waren aber nur eines der Ausstellungsthemen, mit denen sich die Besucherinnen von der Wiesecker Tagespflege befassten. Auch Garderobenhaken, geheimnisvoll sich bewegende Schuhe und Wohnungstüren mit Spion waren Gegenstand der Betrachtungen. Die Besucherinnen schauten aber nicht nur. Sie wurden auch selbst aktiv. Wer eine sechs gewürfelt hatte, durfte ein eigens für die Gäste präpariertes Geschenk auspacken.

 


28. Januar 2020

Generalprobe

Einen Voreindruck des 6. Sinfoniekonzertes konnten die Bewohnerinnen und Bewohner der  AWO (Albert-Osswald-Haus und Seniorentagesstätte im Heerweg), des Johannesstifts und der Seniorenresidenz Am Kaiserberg (Bad Nauheim) am Dienstag, 28. Januar 2020 beim Probenbesuch für Menschen mit Demenz im Stadttheater Gießen erleben. In der Einführung wurde mit Glockenspieltönen, die die Teilnehmer bekamen, zunächst das musikalische Thema zu Brahms' Haydn-Variationen nachgespielt. Anschließend wurde das Thema gemeinsam gesungen. In der Generalprobe hörten die Gäste dann das Originalstück vom Philharmonischen Orchester Gießen unter der Leitung von Andreas Kowalewitz.


Mit dem Klavierkonzert A-moll von Clara Schumann beeindruckte der koreanische Pianist William Youn die Zuhörer. Sehr aufmerksam genossen sie sein virtuoses und einfühlsames Spiel. „Es war so schön!“ sagte anschließend eine Bewohnerin.


Der nächste Probenbesuch für Menschen mit Demenz findet am Samstag, 15. Februar um 9:30 Uhr mit Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdinck statt.
Anmeldungen bitte bei Marion Bathe: m.bathe@demenzinitiative.de oder 0176-43 47 17 29.

 


 

Top | info@demenzinitative-giessen.de