Initiative Demenzfreundliche Kommune
Stadt und Landkreis Gießen e.V.

Herzlich willkommen!

 Folgen Sie uns auch auf Facebook

In unserer Stadt und unserem Landkreis leben Menschen mit Demenz

Die Initiative Demenzfreundliche Kommune - Stadt und Landkreis Gießen e.V. fördert durch Aufklärungsarbeit das Verständnis für Menschen mit Demenz und deren Angehörige in der breiten Öffentlichkeit. Wir unterstützen die Rechte der Menschen mit Demenz.
» weitere Informationen


Aktuelles


10. November 2021

Neue Wege

Menschen mit Demenz erkundeten Wochenmarkt und Museum

Gießen - Mit einer Runde über den Wochenmarkt ging die Initiative Demenzfreundliche Kommune (kurz: IDfK) bei einer Veranstaltung Anfang November im doppelten Sinne neue Wege. Die Wiesecker Tagespflege (Leitung Stephanie Hamel) war der Einladung der IDfK zu einem erstmals angebotenen Besuch des Wochenmarktes gefolgt, verbunden mit einem Kunstkränzchen im Oberhessischen Museum.

 

 

 

 

Der Gang über den Wochenmarkt weckte Erinnerungen bei den Senior*innen. So berichtete eine Besucherin (Jahrgang 1927) von ihrem Pflichtjahr in einer Gärtnerei. Von Wieseck aus war sie damals mit Handkarren zum Gießener Wochenmarkt gelaufen  – „die Oma vorneweg“ – und hatte dort Astern und Löwenmäulchen verkauft. Im November 2021 sind es lachsfarbene Rosen, die die Aufmerksamkeit der Besucherin auf sich ziehen. Die in Wachs getauchten Blumen passen sehr gut zu dem, was die Gäste im Museum erwartet. Rita Ghobad, Ines Scheurmann und Inge Schomburg haben ein großformatiges Bild aus den Beständen des Museums geholt. Die darauf abgebildeten Blumen regen zu Betrachtungen an. Sind es Levkojen oder Rittersporn, Alpenveilchen und Lilien, die sich auf dem Bild der Gießener Malerin Antonia Bitsch („Tobi“) zu einem farbenprächtigen Strauß zusammenfügen? Der Titel des Bildes ist den Gästen nicht bekannt. Sie haben aber keine Probleme, einen eigenen Titel zu erfinden. Mit dem Wort „Freude“ sind die Eindrücke gut zusammengefasst. Auf einem großen Tisch liegen verschiedene Malutensilien bereit, die dazu einladen, selbst kreativ zu werden. Interessant ist die Aussage einer Frau vom Jahrgang 1936. Sie malt mit ihrer linken Hand. Als Kind allerdings war sie, dem damaligen Zeitgeist entsprechend, gezwungen worden, ihre rechte Hand zu benutzen. Die Stimmung im Oberhessischen Museum ist ganz entspannt. Frau K. ruht in sich, während sie eine Blume ausgestaltet. Frau W. gelingt es, die Rosatöne einer Dahlie sorgfältig abzustimmen. Zum Wohlgefühl der Gäste gehören außerdem noch Tee und Kuchen.

 


04. Oktober 2021 

Herzliche Einladung!

Kulturprogramm für Menschen mit Demenz und Wanderung für pflegende Angehörige

Nach coronabedingter Pause hat das Kulturprogramm der IDfK für Menschen mit Demenz einen neuen Anfang genommen. Besuche in der Kunsthalle und im Mathematikum waren der Auftakt. Mit Konzertproben des Philharmonischen Orchesters im Stadttheater geht es ab dem 12. Oktober weiter.

Ein besonderes Schmankerl wird der Besuch des Kunstkränzchens im Oberhessischen Museum am 10. November. Er beginnt mit einem begleiteten Bummel über den Wochenmarkt. Mit Kunst im Klinikum rundet sich das Kulturprogramm für Menschen mit Demenz ab. Für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz steht wieder eine kleine Wanderung auf dem Programm (9. Oktober, ab 13.30). Geplant ist ein Rundgang im Gießener Bergwerkswald mit anschließendem gemütlichen Ausklang.

Nähere Informationen und Anmeldung bei Marion Bathe unter Telefon 0176 / 43471729 oder per E-Mail unter m.bathe@demenzinitiative-giessen.de.

Wanderung für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz

Samstag, 09. Oktober (13.30 bis 16.30 Uhr)

Ziel ist ein Rundweg im Gießener Bergwerkswald.

Anschließend besteht Gelegenheit zum Austausch bei Kaffee und Kuchen.

Treffpunkt: Bushaltestelle Schlangenzahl

 

Generalproben des Philharmonischen Orchesters

Dienstag, 12. Oktober 2021, 9.30 Uhr – Olivier Messiaen: Von den Canyons zu den Sternen

Samstag, 06. November 2021, 9.30 Uhr – Joseph Haydn: Die Schöpfung

Dienstag, 30. November 2021, 9.30 Uhr – Werke von Arnold Schönberg und Ludwig van Beethoven

 

Ganz neu im Rahmen unseres Kulturprogramms für Menschen mit Demenz ist ein

Gang über den Wochenmarkt
mit anschließendem Kunstkränzchen im Oberhessischen Museum.

Termin: 10. November 2021, 10 bis 12 Uhr.

 

Bitte geben Sie unsere Programmhinweise an Nachbarn und Freunde weiter. Danke!

 


02. Oktober 2021

"Senior*innenmesse To Go" - Infostand bei Firma Fuhr

Gießen. Moderne Kunst? Nein! In Wirklichkeit handelt es sich um den Entwurf eines Smileys – gezeichnet in einer so genannten Spiegelkiste. Mehr als drei Dutzend Kunden des Spielwarenfachgeschäfts Fuhr in der Sonnenstraße beteiligten sich an einer Aktion der Initiative Demenzfreundliche Kommune im Rahmen der „Senior*innenmesse To Go“. Kinder, Eltern und Großeltern hatten viel Spaß am seitenverkehrten Zeichnen der lächelnden Gesichter. Nur in den Spiegel blickend ist das nämlich gar nicht so einfach. Ziel der Aktion war es zu verdeutlichen, wie herausfordernd es für Menschen mit Demenz sein kann, wenn bisher selbstverständliche Handlungen sich plötzlich als unüberwindliche Hindernisse erweisen.

 


14. September 2021

Erster Besuch im Mathematikum nach langer
Corona-Pause

Gäste des AWO-Seniorenzentrums im Kleinlindener Heerweg waren am 14. September zu Gast im Mathematikum. Sie wurden von Professor Albrecht Beutelspacher und seiner Mitarbeiterin Melanie Blaschko gewohnt herzlich empfangen. Alle Aufgaben wurden souverän gelöst. Vor allem aber machte es den Gästen Spaß zu entdecken, wievieler Klötzchen es bedarf, um eine Waage ins Gleichgewicht zu bringen oder wie eine Ansammlung von Kugeln zu einer Pyramide geformt werden kann. Zum Abschied erhielt jeder Gast von Professor Beutelspacher noch eine Sonnenblume mit auf den Weg.

           

 


13. September 2021

„Double Bind“ - IDfK und Kunsthalle Gießen luden zur Ausstellungsbesichtigung ein

Einen spannenden Ausflug in die Welt der modernen Kunst unternahmen Gäste der Seniorentagesstätte der AWO im Heinrich-Albertz-Haus in Kleinlinden. Gezeigt wurden Arbeiten von Louisa Clement. Die Bonner Künstlerin hatte Puppen nach ihrem eigenen Abbild geschaffen, die mittels innovativer Technik mit den Ausstellungsbesucher*innen kommunizieren sollten. Letzteres gelang an diesem Tag nicht so ganz. Die mit künstlicher Intelligenz gespeisten Damen gaben sich etwas wortkarg. IDfK und AWO bedanken sich bei der Leiterin der Gießener Kunsthalle, Dr. Nadia Ismail, und bei Tatjana Wild für die interessante Führung. Die Reihe der Ausstellungsbesuche wird fortgesetzt.

     

 


 

Und tschüß ….!

 

Nach 61 Tagen und rund 1800 Kilometern ziehen die Organisatorinnen der Gießener Rikscha-Aktion Bilanz. „Es war super!“, versichern Dagmar Hinterlang (Initiative Demenzfreundliche Kommune / IDfK) und Marion Bathe (Frosch - Kultur im Alter).

16 Pflegeheime und Tagespflegeeinrichtungen und 30 Personen aus Privathaushalten ließen sich auf das Abenteuer Rikscha fahren ein. Mit „Wind in den Haaren“ waren sie in Feld und Wald, im Park oder entlang Lahn und Wieseck unterwegs.

All das funktionierte nur, weil sich 20 extra geschulte Ehrenamtliche als Fahrerinnen und Fahrer in ihrer Freizeit, nach Feierabend und an den Wochenenden für die Aktion zur Verfügung stellten. Sie bereiteten den Seniorinnen und Senioren mit eingeschränkter Beweglichkeit und Menschen mit Demenz ein außergewöhnliches Erlebnis.

Anfängliche Skepsis wich schnell dem freudigen Wunsch, das Erlebte nach Möglichkeit noch einmal wiederholen zu können. Das Land Hessen und „Radeln ohne Alter“ hatten die Rikscha den Organisatorinnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Ein Technikteam sorgte dafür, dass die Passagiere stets sicher von einem Ort zum anderen gelangten.

... mehr erfahren


31. Juli 2021

Wanderausstellung

Letzte Station bei Karstadt

Gießen. Warum schicken mir wildfremde Menschen ihr Hochzeitsfoto? Und: Wer ist das dritte Kind auf dem Bild? Fragen wie diese umrahmten die Wanderausstellung der Initiative Demenzfreundliche Kommune (IDfK) bei ihrer letzten Station in der Galeria Karstadt Kaufhof. Schauwerbegestalter Armin Hoffmann (Galeria) und Marion Bathe (IDfK) präsentierten Fotos, Erinnerungsgegenstände und Alltägliches, die Menschen mit Demenz vor Herausforderungen stellen können. Manches passt nicht mehr zusammen, anderes hat Lücken. Einst geliebte Personen erscheinen als Fremde. Ziel der Ausstellung in den Schaufenstern heimischer Geschäfte war es, für die Belange von Menschen mit Demenz zu sensibilisieren. „Demenz ist schon lange kein Randthema mehr. Es gehört in die Mitte unserer Gesellschaft,“ so Marion Bathe als Vertreterin der IDfK.

 

 

 

 

 


2. Juli 2021

Halbzeit

Bei einem Ortstermin am 30. Juni 2021 informierten sich Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz und Professor Dr. Reimer Gronemeyer (Aktion Demenz) über die erfolgreichen ersten vier Wochen der Rikscha-Aktion von IDfK (Initiative Demenzfreundliche Kommune – Stadt und Landkreis Gießen e.V.) und „Frosch - Kultur im Alter“. Professor Gronemeyer und Sohn David nutzten die Gelegenheit, um eigene Erfahrungen mit einer Rikscha-Fahrt zu sammeln. Kommentar Reimer Gronemeyer: „Es war wunderbar!“ Als Fahrer der Rikscha agierte Abdul-M. Kunze vom Stadttheater Gießen.

 


2. Juni 2021

IDfK-Wanderschaufenster bei der Tourist-Info

Gießen. Theater, Museum, Angehörigenprogramm – die Vielfalt der Angebote für Menschen mit Demenz spiegelt sich seit dem 1. Juni im Schaufenster der Tourist-Info. Die Wanderausstellung der Initiative Demenzfreundliche Kommune – Stadt und Landkreis Gießen (IDfK) hat damit ihre vierte Station erreicht. Coronabedingt musste das Kulturprogramm für Menschen mit Demenz seit März 2020 pausieren. Mit zunehmender Lockerung können die Angebote nun vorsichtig wieder aufgenommen werden. Ein erster Schritt in diese Richtung sind die ab dem 7. Juni angebotenen Rikscha-Fahrten für Senioren mit eingeschränkter Beweglichkeit und für Menschen mit Demenz.
Nähere Informationen erteilt Marion Bathe unter Telefon 0176 / 43 47 17 29.

 


20. Mai 2021

Rikscha-Aktion!

Radfahren macht glücklich!

Damit auch Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit und Menschen mit Demenz dieses Glück erfahren können, laden die Initiative Demenzfreundliche Kommune – Stadt und Landkreis Gießen (IDfK) und „Frosch – Kultur im Alter“ zu Rikscha-Fahrten ein.

Die Fahrten sind kostenlos und coronagerecht konzipiert. Geschulte ehrenamtliche Fahrer sorgen für entspannte, individuell gestaltete Touren.

Die Rikscha wird den heimischen Organisatorinnen vom Land Hessen für die Dauer von etwa zwei Monaten seit Anfang Juni zur Verfügung gestellt. Anmelden können sich sowohl Privatpersonen (jeweils eine Person plus Begleitung) als auch Vereine, interessierte Gruppen und Senioreneinrichtungen.

Nähere Informationen erteilt Marion Bathe unter Telefon 0176 / 43471729
oder per E-Mail unter

m.bathe@demenzinitiative-giessen.de oder froschprojekt@gmx.de.

Hier finden Sie unsere aktuellen
Fotos der Aktion!
 

 


10. Mai 2021

IDfK-Wanderschaufenster
Gießener Geschäfte machen mit - Jetzt drittes Fenster gestaltet

Gießen. „Können Sie sich noch daran erinnern, welches Geschäft hier vorher war?“ Die Wanderschaufenster der IDfK (Initiative Demenzfreundliche Kommune - Stadt und Landkreis Gießen) sind mittlerweile am Kreuzplatz 7 in der Nähe des Kugelbrunnens angekommen. Die Initiative lädt dazu ein, sich in die Situation von jemandem hineinzuversetzen, der seinen Einkaufsbummel geplant hat, dann aber unerwartet vor einem leeren Geschäftsraum steht. Was nun? Spielt mir das Gedächtnis einen Streich? Wo muss ich hin? Bin ich am falschen Ort? Menschen mit Demenz erleben Orientierungslosigkeit auch jenseits von Situationen wie der oben beschriebenen. Die IDfK sucht nach Perspektiven, die es Menschen mit Demenz erleichtern, sich am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. Sie hat gefragt: Wie möchten Sie leben, wenn Sie von einer Demenz betroffen wären? Mehr als 40 Antworten finden sich im Schaufenster am Kreuzplatz 7. Die Ausstellung dort dauert noch bis zum 31. Mai. Anschließend wird sie, in wiederum neuer Gestaltung, zu einem weiteren Ort in der Gießener Innenstadt wandern.

 


16. April 2021

Ausstellung und Wanderschaufenster /
Programm für Menschen mit Demenz

Dr. Nadia Ismail (links) beim Betrachten der Cartoons von Peter Gaymann

Gießen. Noch ist alles eingepackt, aber am 7. Mai soll die nächste Ausstellung in der Kunsthalle beginnen. Louisa Clement zeigt „Double Bind“. Ob, wie und wann allerdings Ausstellungsbesuche möglich sein werden, ist angesichts der aktuellen Pandemielage völlig offen. Entsprechend unter Vorbehalt standen die Planungen für ein wieder attraktives Angebot für Menschen mit Demenz. Dr. Nadia Ismail, Leiterin der Kunsthalle im Rathaus, und Volontärin Manuela Skrabanik stellten ihre Ideen vor. Dagmar Hinterlang, Vorsitzende der Initiative Demenzfreundliche Kommune (IDfK), und Marion Bathe (IDfK) freuen sich schon auf die Zusammenarbeit. Bei zurückliegenden Ausstellungen hatten sich die Gäste aus Senioreneinrichtungen interessiert mit Objekten moderner Kunst befasst. In kleinen Workshops wurden die Eindrücke vertieft, und das soll auch im aktuellen Fall geschehen.
 
Im Atrium des Rathauses hängt derweil eine Ausstellung der IDfK mit humorvollen Zeichnungen zum Thema Demenz. Hochschulprofessor Thomas Klie und Cartoonist Peter Gaymann haben den Alltag von Menschen mit Demenz in Szene gesetzt. Unterstützt wird die Ausstellung vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration. Die Wanderausstellung der IDfK in Gießener Geschäften hat unterdessen ihre zweite Station erreicht. Nach dem Spielwarenhändler Fuhr in der Sonnenstraße lädt nun die Engel-Apotheke dazu ein, sich mit dem Thema Demenz zu befassen.

 


12. April 2021 

Demenzschaufenster

Seit Mitte der Woche ist nun auch unser zweites Demenzschaufenster in der Innenstadt zu finden. Wo es liegt, ist leicht zu erraten! Das Thema ist diesmal Humor und Demenz. Und wenn Sie noch mehr der Karikaturen von Peter Gaymann sehen wollen, dann schauen Sie doch mal im Atrium des Rathauses vorbei!

 

 


15. September 2020

Theater unter Coronabedingungen

Eine doppelte Vorpremiere des 1. Sinfoniekonzertes erlebten die BesucherInnen des Anneroder Seniorenzentrums beim Probenbesuch für Menschen mit Demenz im Stadttheater Gießen: Zum einen war es die Generalprobe zum 1. Sinfoniekonzert der Spielzeit 20/21, aber auch die erste Generalprobe eines Sinfonieorchesters unter Coronabedingungen. Mit Maske und ausreichend Abstand konnte die Probe erlebt werden. „Wunderschön“, sagte eine Dame am Schluss der Probe. Sie hatte früher ein Abonnement am Stadttheater und war glücklich, trotz Rollstuhls endlich mal wieder ein Konzert im Theatersaal zu erleben. Das Adagio aus Bruckners Streichquartett hatte ihr besonders gut gefallen. Ein Herr mochte die Bläserfassung des Karfreitagszaubers von Richard Wagner sehr gerne. Mit Schrekers Kammersinfonie lernten alle Gäste ein neues Stück kennen. Das Philharmonische Orchester Gießen spielte unter der Leitung von Florian Ludwig.

 


28. Dezember 2020

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer der IDfK,

das Jahr 2020 hat uns in unseren Aktivitäten für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen ziemlich ausgebremst.

Im März haben wir unser Kulturprogramm noch vorstellen können. Umsetzen konnten wir pandemiebedingt davon leider nichts, aber es freut mich sehr, die Kooperationspartner aus dem Gießener Kulturleben gewonnen zu haben.

Auch bei unserem Wohlfühlprogramm für Angehörige mussten wir Abstriche machen. Wie schön, dass wenigstens die Wanderung im Bergwerkswald stattfinden konnte.

Die stetig steigenden Zahlen der Neuinfektionen lassen wenig Hoffnung, dass wir schon bald zu unserer bisherigen Normalität zurückkehren können.

Es gibt jedoch zwei Programme, die sich coronagerecht umsetzen lassen müssten. So haben wir die Möglichkeit erhalten, gefördert durch das Land Hessen und in Kooperation mit dem Froschprojekt von Marion Bathe „Kultur im Alter“, Rikscha-Fahrten anzubieten. Wir freuen uns schon jetzt darauf, Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen zu Fahrten einzuladen. Auch das zweite Projekt ist bereits in Arbeit. Nähere Informationen folgen …

Ich hoffe, Sie alle sind gesund durch das Jahr 2020 gekommen und können das neue Jahr mit Schwung und Zuversicht beginnen.

Herzliche Grüße im Namen des gesamten Vorstands

Dagmar Hinterlang



23. September 2020 

Glockenfrosch und Wasserschlauch

Wanderung für Angehörige von Menschen mit Demenz

Gießen. Der silberne Klang war leider nicht echt. Im Bergwerkswald leben Geburtshelferkröten, auch Glockenfrosch genannt, deren Laute in warmen Frühjahrsnächten wie eine zarte, kleine Glocke klingen. Bei der Wanderung am vergangenen Samstag, Mitte September, war deshalb nur eine Aufnahme aus dem Internet zu hören. Ganz nebenbei erfuhren die Waldbesucher allerlei über den Kammmolch, über Hirschzungenfarn und über den Südlichen Wasserschlauch. Letzterer ist eine fleischfressende Schwimmpflanze, die sich von Wasserflöhen, Fadenwürmern und Schnecken ernährt.

Zur Wanderung eingeladen hatte die Initiative Demenzfreundliche Kommune (kurz: IDfK). Es war ein Termin, der sich speziell an pflegende Angehörige gerichtet hatte. Die kleine Wanderung durch den Bergwerkswald – noch dazu bei herrlichen Spätsommerwetter – bot die Möglichkeit, sich in der Natur vom anstrengenden Alltag ein wenig zu erholen. Sie bot aber auch die Gelegenheit, sich in Sachen Demenz auszutauschen und wertvolle Informationen zu erhalten.

Sofern das Pandemiegeschehen es zulässt, soll im November eine weitere Veranstaltungen für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz stattfinden. Am 21. November (14 bis 17 Uhr) stehen Yoga und Lichtmeditation auf dem Programm.
Anmeldungen bei Marion Bathe unter Telelefon 0176 / 43471729.

 


18. September 2020 

Wanderung für Angehörige

„Wir sagen danke!“ Unter diesem Motto wendet sich die Initiative Demenzfreundliche Kommune (IDfK) an pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz. Bei einer leichten Wanderung besteht die Möglichkeit zum Austausch und zur Entspannung.

Die Wanderung dauert etwa eine Stunde. Anschließend besteht die Möglichkeit, bei einer Tasse Kaffee die Gespräche noch nachklingen zu lassen.

Die Wanderung findet unter den aktuellen Hygienerichtlinien statt. Aus diesem Grund ist eine Anmeldung erforderlich (Marion Bathe, Telefon 0176 / 43471729).

Termin: Samstag, 19. September 2020, 13.30 Uhr

Treffpunkt ist die Haltestelle der Gießener Buslinie 3 „Schlangenzahl“ (Nähe „tegut“).
Bitte festes Schuhwerk tragen!

 


 

Top | info@demenzinitative-giessen.de