Initiative Demenzfreundliche Kommune
Stadt und Landkreis Gießen e.V.

Nachrichten 2021


 

14. September 2021

Erster Besuch im Mathematikum nach langer
Corona-Pause

Gäste des AWO-Seniorenzentrums im Kleinlindener Heerweg waren am 14. September zu Gast im Mathematikum. Sie wurden von Professor Albrecht Beutelspacher und seiner Mitarbeiterin Melanie Blaschko gewohnt herzlich empfangen. Alle Aufgaben wurden souverän gelöst. Vor allem aber machte es den Gästen Spaß zu entdecken, wievieler Klötzchen es bedarf, um eine Waage ins Gleichgewicht zu bringen oder wie eine Ansammlung von Kugeln zu einer Pyramide geformt werden kann. Zum Abschied erhielt jeder Gast von Professor Beutelspacher noch eine Sonnenblume mit auf den Weg.

           

 


13. September 2021

„Double Bind“ - IDfK und Kunsthalle Gießen luden zur Ausstellungsbesichtigung ein

Einen spannenden Ausflug in die Welt der modernen Kunst unternahmen Gäste der Seniorentagesstätte der AWO im Heinrich-Albertz-Haus in Kleinlinden. Gezeigt wurden Arbeiten von Louisa Clement. Die Bonner Künstlerin hatte Puppen nach ihrem eigenen Abbild geschaffen, die mittels innovativer Technik mit den Ausstellungsbesucher*innen kommunizieren sollten. Letzteres gelang an diesem Tag nicht so ganz. Die mit künstlicher Intelligenz gespeisten Damen gaben sich etwas wortkarg. IDfK und AWO bedanken sich bei der Leiterin der Gießener Kunsthalle, Dr. Nadia Ismail, und bei Tatjana Wild für die interessante Führung. Die Reihe der Ausstellungsbesuche wird fortgesetzt.

     

 


 

Und tschüß ….!

 

Nach 61 Tagen und rund 1800 Kilometern ziehen die Organisatorinnen der Gießener Rikscha-Aktion Bilanz. „Es war super!“, versichern Dagmar Hinterlang (Initiative Demenzfreundliche Kommune / IDfK) und Marion Bathe (Frosch - Kultur im Alter).

16 Pflegeheime und Tagespflegeeinrichtungen und 30 Personen aus Privathaushalten ließen sich auf das Abenteuer Rikscha fahren ein. Mit „Wind in den Haaren“ waren sie in Feld und Wald, im Park oder entlang Lahn und Wieseck unterwegs.

All das funktionierte nur, weil sich 20 extra geschulte Ehrenamtliche als Fahrerinnen und Fahrer in ihrer Freizeit, nach Feierabend und an den Wochenenden für die Aktion zur Verfügung stellten. Sie bereiteten den Seniorinnen und Senioren mit eingeschränkter Beweglichkeit und Menschen mit Demenz ein außergewöhnliches Erlebnis.

Anfängliche Skepsis wich schnell dem freudigen Wunsch, das Erlebte nach Möglichkeit noch einmal wiederholen zu können. Das Land Hessen und „Radeln ohne Alter“ hatten die Rikscha den Organisatorinnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Ein Technikteam sorgte dafür, dass die Passagiere stets sicher von einem Ort zum anderen gelangten.

... mehr erfahren


31. Juli 2021

Wanderausstellung

Letzte Station bei Karstadt

Gießen. Warum schicken mir wildfremde Menschen ihr Hochzeitsfoto? Und: Wer ist das dritte Kind auf dem Bild? Fragen wie diese umrahmten die Wanderausstellung der Initiative Demenzfreundliche Kommune (IDfK) bei ihrer letzten Station in der Galeria Karstadt Kaufhof. Schauwerbegestalter Armin Hoffmann (Galeria) und Marion Bathe (IDfK) präsentierten Fotos, Erinnerungsgegenstände und Alltägliches, die Menschen mit Demenz vor Herausforderungen stellen können. Manches passt nicht mehr zusammen, anderes hat Lücken. Einst geliebte Personen erscheinen als Fremde. Ziel der Ausstellung in den Schaufenstern heimischer Geschäfte war es, für die Belange von Menschen mit Demenz zu sensibilisieren. „Demenz ist schon lange kein Randthema mehr. Es gehört in die Mitte unserer Gesellschaft,“ so Marion Bathe als Vertreterin der IDfK.

 

 

 

 

 


2. Juli 2021

Halbzeit

Bei einem Ortstermin am 30. Juni 2021 informierten sich Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz und Professor Dr. Reimer Gronemeyer (Aktion Demenz) über die erfolgreichen ersten vier Wochen der Rikscha-Aktion von IDfK (Initiative Demenzfreundliche Kommune – Stadt und Landkreis Gießen e.V.) und „Frosch - Kultur im Alter“. Professor Gronemeyer und Sohn David nutzten die Gelegenheit, um eigene Erfahrungen mit einer Rikscha-Fahrt zu sammeln. Kommentar Reimer Gronemeyer: „Es war wunderbar!“ Als Fahrer der Rikscha agierte Abdul-M. Kunze vom Stadttheater Gießen.

 


 2. Juni 2021

IDfK-Wanderschaufenster bei der Tourist-Info

Gießen. Theater, Museum, Angehörigenprogramm – die Vielfalt der Angebote für Menschen mit Demenz spiegelt sich seit dem 1. Juni im Schaufenster der Tourist-Info. Die Wanderausstellung der Initiative Demenzfreundliche Kommune – Stadt und Landkreis Gießen (IDfK) hat damit ihre vierte Station erreicht. Coronabedingt musste das Kulturprogramm für Menschen mit Demenz seit März 2020 pausieren. Mit zunehmender Lockerung können die Angebote nun vorsichtig wieder aufgenommen werden. Ein erster Schritt in diese Richtung sind die ab dem 7. Juni angebotenen Rikscha-Fahrten für Senioren mit eingeschränkter Beweglichkeit und für Menschen mit Demenz.
Nähere Informationen erteilt Marion Bathe unter Telefon 0176 / 43 47 17 29.

 


20. Mai 2021

Rikscha-Aktion!

Radfahren macht glücklich!

Damit auch Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit und Menschen mit Demenz dieses Glück erfahren können, laden die Initiative Demenzfreundliche Kommune – Stadt und Landkreis Gießen (IDfK) und „Frosch – Kultur im Alter“ zu Rikscha-Fahrten ein.

Die Fahrten sind kostenlos und coronagerecht konzipiert. Geschulte ehrenamtliche Fahrer sorgen für entspannte, individuell gestaltete Touren.

Die Rikscha wird den heimischen Organisatorinnen vom Land Hessen für die Dauer von etwa zwei Monaten seit Anfang Juni zur Verfügung gestellt. Anmelden können sich sowohl Privatpersonen (jeweils eine Person plus Begleitung) als auch Vereine, interessierte Gruppen und Senioreneinrichtungen.

Nähere Informationen erteilt Marion Bathe unter Telefon 0176 / 43471729
oder per E-Mail unter

m.bathe@demenzinitiative-giessen.de oder froschprojekt@gmx.de.

Hier finden Sie unsere aktuellen
Fotos der Aktion!
 

 


10. Mai 2021

IDfK-Wanderschaufenster
Gießener Geschäfte machen mit - Jetzt drittes Fenster gestaltet

Gießen. „Können Sie sich noch daran erinnern, welches Geschäft hier vorher war?“ Die Wanderschaufenster der IDfK (Initiative Demenzfreundliche Kommune - Stadt und Landkreis Gießen) sind mittlerweile am Kreuzplatz 7 in der Nähe des Kugelbrunnens angekommen. Die Initiative lädt dazu ein, sich in die Situation von jemandem hineinzuversetzen, der seinen Einkaufsbummel geplant hat, dann aber unerwartet vor einem leeren Geschäftsraum steht. Was nun? Spielt mir das Gedächtnis einen Streich? Wo muss ich hin? Bin ich am falschen Ort? Menschen mit Demenz erleben Orientierungslosigkeit auch jenseits von Situationen wie der oben beschriebenen. Die IDfK sucht nach Perspektiven, die es Menschen mit Demenz erleichtern, sich am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. Sie hat gefragt: Wie möchten Sie leben, wenn Sie von einer Demenz betroffen wären? Mehr als 40 Antworten finden sich im Schaufenster am Kreuzplatz 7. Die Ausstellung dort dauert noch bis zum 31. Mai. Anschließend wird sie, in wiederum neuer Gestaltung, zu einem weiteren Ort in der Gießener Innenstadt wandern.

 


16. April 2021

Ausstellung und Wanderschaufenster /
Programm für Menschen mit Demenz

Dr. Nadia Ismail (links) beim Betrachten der Cartoons von Peter Gaymann

Gießen. Noch ist alles eingepackt, aber am 7. Mai soll die nächste Ausstellung in der Kunsthalle beginnen. Louisa Clement zeigt „Double Bind“. Ob, wie und wann allerdings Ausstellungsbesuche möglich sein werden, ist angesichts der aktuellen Pandemielage völlig offen. Entsprechend unter Vorbehalt standen die Planungen für ein wieder attraktives Angebot für Menschen mit Demenz. Dr. Nadia Ismail, Leiterin der Kunsthalle im Rathaus, und Volontärin Manuela Skrabanik stellten ihre Ideen vor. Dagmar Hinterlang, Vorsitzende der Initiative Demenzfreundliche Kommune (IDfK), und Marion Bathe (IDfK) freuen sich schon auf die Zusammenarbeit. Bei zurückliegenden Ausstellungen hatten sich die Gäste aus Senioreneinrichtungen interessiert mit Objekten moderner Kunst befasst. In kleinen Workshops wurden die Eindrücke vertieft, und das soll auch im aktuellen Fall geschehen.
 
Im Atrium des Rathauses hängt derweil eine Ausstellung der IDfK mit humorvollen Zeichnungen zum Thema Demenz. Hochschulprofessor Thomas Klie und Cartoonist Peter Gaymann haben den Alltag von Menschen mit Demenz in Szene gesetzt. Unterstützt wird die Ausstellung vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration. Die Wanderausstellung der IDfK in Gießener Geschäften hat unterdessen ihre zweite Station erreicht. Nach dem Spielwarenhändler Fuhr in der Sonnenstraße lädt nun die Engel-Apotheke dazu ein, sich mit dem Thema Demenz zu befassen.

 


12. April 2021 

Demenzschaufenster

Seit Mitte der Woche ist nun auch unser zweites Demenzschaufenster in der Innenstadt zu finden. Wo es liegt, ist leicht zu erraten! Das Thema ist diesmal Humor und Demenz. Und wenn Sie noch mehr der Karikaturen von Peter Gaymann sehen wollen, dann schauen Sie doch mal im Atrium des Rathauses vorbei!

 

 


 

Top | info@demenzinitative-giessen.de